Klimawandel - Handeln in globaler Verantwortung

Die Wünsche zu Weihnachten 2008

Dezember 9, 2008

Weihnachten steht vor der Tür. Und auch wenn Lebkuchen und Schoko-Nikoläuse  schon seit Monaten in den Supermarktregalen liegen: Erst jetzt kommt so langsam das echte Weihnachtsgefühl auf - mit Glühweinduft auf dem Weihnachtsmarkt, beim Plätzchenbacken, oder eben wenn die Menschen über ihre Wünsche zu Weihnachten nachdenken. Antworten aus einer Umfrage: Also der mir als erstes spontan einfällt, das ist eigentlich, dass mein Kind richtig glücklich ist. - Meine Gesundheit. - Ich bin vor ein paar Tagen aus dem Krankenhaus entlassen worden. Mir ging’s sehr, sehr schlecht. Und mein größter Wunsch ist nur, dass ich mich wohl fühle. Mehr will ich überhaupt nicht. Und dass es meiner Familie gut geht. - Ein Computerspiel. - Ein Handy, aber ich hab’s schon gekriegt. - Ich freu mich einfach, dass unsere Tochter zu Weihnachten heimkommt. War schon seit fünf Jahren nicht mehr, weil sie im Ausland lebt. - Friede auf der Welt. - Eine Familie zu gründen. - Ich freu mich auch, dass die Kinder nach Hause kommen, auf die Familie einfach. Das sagen also die Leute auf der Straße, wenn sie nach ihrem größten Wunsch zu Weihnachten gefragt werden. tns-infratest hat im Auftrag von Coca-Cola in einer repräsentativen Studie genau diese Frage gestellt - und: Fast 70 Prozent aller Deutschen denken beim größten Wunsch zu Weihnachten an Sachen, die man nicht kaufen kann. Joachim Bacher von tns-infratest hat an der Studie mitgearbeitet. „Da steht an erster Stelle die Gesundheit mit 45 Prozent, gefolgt von Frieden, Harmonie und auch dem Wunsch, dass das Weihnachtsfest im Kreise der Familie gefeiert wird. Ein traditionelles Weihnachtsfest also wünschen sich viele Deutsche, Die Wünsche zu Weihnachten 2008zusammen mit der Familie, und natürlich möglichst “weiß”. Bei immerhin 2,3 Prozent gehört der Schnee zu den größten Weihnachtswünschen. Bacher: „Weihnachten ist natürlich etwas, was jeder mit Bildern aus seiner Kindheit in Verbindung bringt. Und entsprechend sind die Vorstellungen dann auch angereichert, wie “eine verschneite Landschaft”. In Zeiten der Konjunkturflaute spielen natürlich auch Wünsche wie “weniger Arbeitslosigkeit”, “finanzielle Sicherheit” oder “Ende der Wirtschaftskrise” eine Rolle, so zeigt die Studie. Auffällig auch die Unterschiede zwischen älteren und jüngeren Befragten. tns-infratest-Experte Joachim Bacher: „Wenn ich jünger bin und gerade so in der Berufsfindungsphase bin oder am Einstieg in den Beruf, stehen doch mehr materielle Ziele im Vordergrund: Ich möchte Erfolg haben, und Erfolg lässt sich natürlich auch an materiellen Dingen zeigen. Auf der anderen Seite ist so, dass, wenn man älter wird - so ab 30, eigentlich so wenn die Familienplanung auch beginnt - dann doch immaterielle Wünsche im Vordergrund sind. Ganz stark ausgeprägt dann auch, wenn man ins Rentenalter kommt, dass natürlich die Gesundheit dann ein ganz, ganz wichtiger Punkt ist.“ ots

Kommentare

Ein Kommentar to “Die Wünsche zu Weihnachten 2008”

  1. Aschaffenburger on Dezember 11th, 2008 20:47

    Die Gesundheit ist doch auch das höchste Gut, was wir Menschen haben und gesund wollen wir alle sein. Ich wünsche mir, und das nicht nur zu Weihnachten, dass kein Mensch Hunger leiden muss und Frieden auf der Welt herrscht. Außerdem wünsche ich mir, Weihnachten im Kreise meiner Familie zu verbringen, denn Familie ist für mich genauso wichtig, wie Gesundheit.

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?