Klimawandel - Handeln in globaler Verantwortung

FV Bad Honnef II ist aufgestiegen

Juni 22, 2012

Die zweite Mannschaft des FV Bad Honnef konnte das Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga B gegen den SC Uckerath III mit 4 zu 0 Toren für sich entscheiden. Nach einem so deutlichen Ergebnis sah es zu Anfang der Partie nicht unbedingt aus. Unterstützt wurden die Grün- Weißen von gut und gerne 200 Fans aus der Badestadt. Der Fanclub der Honnefer Ersten, die Block A Boyz, hatten eigens für diese Partie einen Bus gechartert. Unter den vielen Honnefern natürlich auch Trikotsponsor Andre Fassbender von der AWD und mit Lothar Paulsen, Dr. Stephan Göckeler und Oliver Frost auch ein Großteil des Vorstands. Das eine Menge auf dem Spiel stand, merkte man beiden Teams an. Beide Mannschaften agierten in den ersten zwanzig Spielminuten doch recht nervös. So kam es bereits im Mittelfeld zu etlichen Ballverlusten und man konnte nicht eine einzige Torchance verzeichnen.

Die erste Torchance hatte in der 23. Minute dann der SC Uckerath. Einen plaziert getretenen Freistoß eines Uckerather Mittelfeldakteurs konnte der bis dahin noch nicht geprüfte Keeper Saverio Colombo in gewohnt sicherer Manier entschärfen und zur Ecke lenken. Das war offensichtlich der Weckruf für die Wensing-Elf, denn von nun an waren auch die Grün-Weißen wesentlich präsenter. So konnte sich Andreas Weinberg in der 28. Minute gegen zwei Uckerather Abwehrspieler durchsezten und das erste Mal auf das Uckerrather Tor schießen, leider ohne Erfolg. Zehn Minuten später fällt dann endlich das langersehnte erste Tor. Hakan Caliskan spielt einen klugen Pass über 20 Meter durch die Gasse in den Uckerather Strafraum zu Andreas Weinberg. Dieser hat aufgrund seiner spielerichen Klasse nur wenig Mühe den Ball aus spitzem Winkel ins lange Eck zum 1:0 für den HFV unterzubringen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause. Das Tor kurz vor der Pause, die Ansprache von Trainer Jürgen Wensing in der Pause und die Einwechslung des inzwischen 42-jährigen Ümit Akkaya, alles zusammen waren dann wohl der Grund, dass der HFV nunmehr wesentlich engagierter und ballsicherer zu Werke ging.

In der 57. Spielminute gab es dann das zweite Mal Grund zum Jubeln für die Grün-Weißen. Hakan Caliskan spielt einen herrlichen Diagonalpass auf die rechte Seite zu Kim Martello, der den Ball über den aus dem Tor eilenden Uckerather Keeper lupft und so das 2:0 für den HFV erzielt. Nur sieben Minuten später spielt der aufgerückte Libero Christian Cappel den Ball vom 16er in die Gasse zu Andreas Weinberg, der noch mal quer zu Samet Aydin ablegt. Samet Aydin nutzt die sich ihm bietende Chance und zimmert das Leder zum 3:0 ins Uckerather Tor. In der Folge gab es weitere gute Einschussmöglichkeiten für die Honnefer durch Aydin und Bolz. Diese Chancen blieben aber ungenutzt. Auf der anderen Seite kann sich in der 75. Minute Saverio Colombo ein zweites Mal in dieser Partie auszeichnen, als er einen Knaller von der Strafraumgrenze noch zur Ecke lenken kann. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzt dann der nach mehrwöchiger Verletzungspause erstmals wieder eingesetzte Goalgetter Marco Liebrenz. Einen Fehlpass in der Uckerather Abwehr erläuft der schlitzohrige Marco am 16er, umkurvt den Keeper und schiebt den Ball locker zum 4:0 Endstand ein. Als das Spiel dann nach 90 Minuten abgepfiffen wurde, kannte der Jubel im Grün-Weißen Lager keine Grenzen mehr. Wer hätte das vor zwei Jahren gedacht, als die Mannschaft quasi aus einer Freizeitmannschaft heraus entstanden ist. |eb

Kommentare

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?