Klimawandel - Handeln in globaler Verantwortung

Mehrheit der Deutschen zweifelt an der Wirksamkeit

Januar 20, 2009

Mehrheit der Deutschen zweifelt an der WirksamkeitEine knappe Mehrheit der Deutschen zweifelt an der Wirksamkeit des Konjunkturpakets. 51 Prozent glauben nicht, dass ein Konjunkturpaket ein wirksames Mittel gegen die wirtschaftlichen Probleme ist, die infolge der Wirtschafts- und Finanzkrise entstanden sind. 43 Prozent halten es hingegen für ein wirksames Mittel.

Für diese Umfrage im Auftrag der ARD-Tagesthemen hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap am Dienstag und Mittwoch vergangener Woche 1.000 Bundesbürger telefonisch befragt.

Bei den derzeit diskutierten Maßnahmen eines Konjunkturpakets ergibt sich ein differenziertes Bild. 61 Prozent der Bürger halten allgemeine Steuersenkungen für ein wirksames Mittel gegen die Krise, 36 Prozent sind nicht dieser Meinung. Ebenfalls 61 Prozent glauben, dass zusätzliche Steuermittel für Schulen und Hochschulen ein wirksames Mittel sind. 36 Prozent glauben dies nicht. Zusätzliche Steuermittel für den Bau von Straßen und Schienen halten hingegen nur 46 Prozent für wirksam, 50 Prozent für nicht wirksam. Dass die Senkung der Beiträge zur Krankenversicherung ein wirksames Mittel gegen die Wirtschaftskrise ist, glauben nur 44 Prozent. 51 Prozent halten diese hingegen für nicht wirksam.

Eine Mehrheit der Deutschen würde, wenn sie durch das Konjunkturpaket der Bundesregierung mehr Geld zur Verfügung hätte, dieses nicht ausgeben, sondern zurücklegen: 36 Prozent der Deutschen würden das Geld erstmal sparen, 15 Prozent würden es für das Alter zurücklegen; zusammengenommen sind dies 51 Prozent. 44 Prozent der Deutschen würden das Geld hingegen ausgeben: 23 Prozent würden es für Anschaffungen nutzen, 21 Prozent würden es für den Lebensunterhalt ausgeben. ots

Kommentare

Möchten Sie den Beitrag kommentieren?